Wechselt zum Inhalt
Großformat-, Gewerbe- und Industriedrucklösungen
 

Wachsende Geschäftschancen im digitalen Buchdruck

 
 
Wachsende Geschäftschancen im digitalen Buchdruck
Mit dem Siegeszug digitaler Lesegeräte werden die Karten in der Buchproduktion neu gemischt. Für Druckereien, die sich bereitwillig auf neue Entwicklungen einstellen, kann dies sogar ein Glücksfall sein.

Weitere Informationen

Verlagsdruck
»Einsatzfelder
»Druckmaschinen
»End-to-End-Lösungen
»Tinte und Medien
»Kundenreferenzen
 

  
 
 

Digitaldruck als Perspektive

 
Digitale Lesegeräte sind zweifellos eine disruptive Technologie. Sie können Druckereien aber auch neues geschäftliches Potenzial bieten, wenn diese ihre Chance zu nutzen wissen. Dies ist die Kernaussage einer Studie, die vom Beratungs- und Marktforschungsunternehmen InfoTrends durchgeführt wurde.

In seinem Bericht mit dem Titel "Books are Not Dead: The Digital Print Opportunity Abounds" verweist InfoTrends darauf, dass trotz des Umbruchs im Verlagswesen die Unternehmen florieren, die Print-on-Demand-Services anbieten. "On-Demand-Digitaldruck lautet das neue Zauberwort für die Buchverlage, deren Branche mit großen Turbulenzen zu kämpfen hat", ist im Bericht zu lesen.
 
 

Chancen im On-Demand-Druck

 
In Anbetracht der Umwälzungen, die in der Branche stattfinden, ist es für Verlage keine leichte Aufgabe, das Verkaufsvolumen für gedruckte Bücher zu prognostizieren. In dieser Situation besteht für sie heute ein größeres Risiko, am Ende auf Bergen unverkaufter Bücher sitzen zu bleiben. On-Demand-Druck streicht die unbekannten Variablen aus dieser Gleichung.

Anbieter von Druckleistungen können jetzt kostengünstig Bücher nach Bedarf drucken – auch in sehr kleinen Mengen. Dadurch können Verlage die Kosten umgehen, die für nicht verkaufte Bestände und Lagerhaltung anfallen. Im Gegenzug können Druckereien in neue Wachstumsmärkte vorstoßen. Das Herausgeben von Büchern im Selbstverlag und die Onlinebestellung von langjährigen Bestsellern gehören dazu.
 
 

Alle Zusammenhänge verstehen

 
Wenn Sie von den Chancen des Digitaldrucks profitieren möchten, benötigen Sie InfoTrends zufolge mehr als technisches Know-how. Sie müssen zusätzlich die gesamte Wertschöpfungskette im Buchverlagswesen genauestens kennen, um zu wissen, welche Faktoren die Rentabilität fördern und welche sie bedrohen. Dies schließt einen ausführlichen Vergleich der für digitale und traditionelle Drucklösungen anfallenden Betriebskosten ein.
 
 

Unterm Strich

 
Mit dem Siegeszug von digitalen Lesegeräten und e-Books werden die Karten für Verleger und Anbieter von Druckleistungen völlig neu gemischt. Wer bei diesem Spiel gewinnen will, muss sich bereitwillig auf neue Entwicklungen einstellen und aus den neuen Digitaldrucktechnologien Kapital schlagen, die den On-Demand-Buchdruck bezahlbar machen.

Nach Meinung von InfoTrends lässt sich all dies wie folgt begründen: "Auf einem Markt, auf dem große Unsicherheit darüber herrscht, wie Bücher in Zukunft veröffentlicht und wo sie gekauft werden, werden letztlich die Anwender von Technologien für den On-Demand-Digitaldruck als Gewinner hervorgehen."

Sie möchten das Thema vertiefen?

» Lesen Sie den vollständigen Bericht von InfoTrends: Books: The Digital Print Opportunity Abounds. (PDF, nur in englischer Sprache)
» Lesen Sie den zugehörigen Bericht von InfoTrends: The Book Market: It's Time to Embrace Change. (PDF, nur in englischer Sprache)