Wechselt zum Inhalt
Großformat-, Gewerbe- und Industriedrucklösungen
 

Der Fotojournalist Thomas Hoepker erweckt mit dem HP Designjet Z3200 Bilder zum Leben

 
 
Zum Anzeigen dieser Seite werden Flash 9 und Javascript benötigt.
Flash jetzt herunterladen»

Erfolgsgeschichte – Highlights

  • Fotos aus 50 Jahren erleben dank Drucktechnologie von HP eine Renaissance.
  • Der HP Designjet Z3200 Fotodrucker liefert Abzüge in Ausstellungsqualität, die Hoepker an Kunstsammler verkauft.
  • HP 73 Chromat-Rot verbessert das Farbspektrum, ohne es völlig zu verändern.

Ein zweites Leben für die Fotos, eine zweite Karriere für den Fotografen

Weitere Informationen

   
 

Der Magnum-Fotograf Thomas Hoepker hat die Welt bereist und für Zeitschriften das Leben und die Probleme von Menschen aus unterschiedlichsten Ländern dokumentiert. In den über 50 Jahren seines Arbeitslebens hat er ein immenses Werk geschaffen. Im Auftrag des Fotomuseums in München stellte Hoepker eine Retrospektive seines fotografischen Schaffens zusammen, wozu er Tausende von Bildern durchsah, um eine entsprechende Auswahl zu treffen. Aus der Ausstellung entstand ein Buch, das wiederum zu unerwarteten Anrufen von Sammlern führte.


„Plötzlich war ich Teil der Kunstwelt, was ich nie vorgehabt hatte“, berichtet Hoepker. Hoepker hatte bereits tintenbasierte Drucker für Vorabdrucke und Comps eingesetzt, doch die Druckqualität genügte ihm nicht, um damit auch Abzüge für Sammler herzustellen.


Heute verwendet Hoepker den neuen HP Designjet Z3200 Fotodrucker, um Abzüge in Ausstellungsqualität für den Verkauf an Kunstsammler zu produzieren, wodurch er sich mit seinen Bildern eine völlig neue Einnahmequelle erschlossen hat.


Mit Digitaltechnologie zurück zu den Wurzeln

HP Indigo: die Vorteile des Fortschritts

„Konstanz ist sehr wichtig, vor allem für meine Kunden. Ich muss sicherstellen, dass der Abzug heute genau so aussieht wie vor drei Jahren und genau so wie in meinem Buch.“

Thomas Hoepker,
Fotojournalist

„Ich bin im Dunkeln aufgewachsen, mehr oder weniger“, scherzt Hoepker. “Als Student habe ich meine Schwarzweißaufnahmen in der Dunkelkammer entwickelt und abgezogen, aber als ich begann, in Farbe zu fotografieren, kümmerten sich die Zeitschriften um die Abzüge.“Als HP pigmentierte Tintenformulierungen einführte, ergriff Hoepker die Gelegenheit, zu seinen Wurzeln zurückzukehren und seine Aufnahmen selbst Abzüge zu erstellen. Und damit erschloss er sich und seinen Werken eine neuen Markt. „Die Pigmentdrucker sind ein großer Fortschritt, vor allem, wenn man die lange Lebensdauer der Abzüge bedenkt. Sie sollen 200 Jahre lang halten. Das ist schon erstaunlich.“ 1


Hoepker schätzt besonders die neue HP 73 Chromat-Rot Tinte (Teil der neuen Designjet Z3200 Technologie), da sie seinen Rottönen reine RGB-Werte verleiht, ohne das Gesamtfarbspektrum des Druckers zu verändern. Die feinen Abstufungen, die für eindrucksvolle Schwarzweiß-Abzüge benötigt werden, steuert der HP Quad-Black Tintensatz bei.


„Einen herausragenden Schwarzweiß-Abzug zu erzielen, ist schwieriger als das Erstellen eines Farbabzugs. Ich glaube, dass die neuen Pigmentdrucker wirklich einen Punkt erreicht haben, an dem sie den alten Dunkelkammerabzügen Konkurrenz machen“, sagt Hoepker.


Die innovativen Tinten auf dem neuen HP Designjet Z3200 bringen folgende Vorteile für Hoepkers Arbeit mit:

  • HP 12-Farben-Drucksystem mit pigmentierten HP Vivera Tinten, einschließlich der neuen HP 73 Chromat-Rot Tinte, für hohe Farbsättigung
  • HP Quad-Black Tintensatz für eindrucksvolle Schwarzweiß-Abzüge
  • Ausgezeichnete Abzüge in Museumsqualität, die auf HP Druckmedien1 über 200 Jahre halten

Konstante, steuerbare Farben

Hoepker weiß auch die nur bei HP verfügbaren Technologien zu schätzen, die den Drucker so benutzerfreundlich machen. „Ich bin kein Technikfreak, ich versuche nur, den bestmöglichen Abzug herzustellen“, erklärt Hoepker. Es gefällt ihm, dass er dank der automatischen Druckmedien-Profilfunktionen – Bestandteil der HP DreamColor Technologien – mit wenigen Schritten individuelle, auf das jeweilige Druckmedium abgestimmte ICC-Profile erstellen kann.


Als Journalist mit Leib und Seele bearbeitet Hoepker keines seiner Bilder, doch er setzt die Farbkalibrierungsfunktionen ein, um Nuancen sichtbar zu machen, die bei der herkömmlichen Produktion von Abzügen übergangen würden. Das HP Color Center vereinfacht mit dem integrierten Spektralfotometer mit i1-Farbtechnologie die Erstellung von Profilen und die Kalibrierung.2


„Konstanz ist sehr wichtig, vor allem für meine Kunden“, fügt er hinzu. „Ich muss sicherstellen, dass der Abzug heute genau so aussieht wie vor drei Jahren und genau so wie in meinem Buch.“ Die automatische Erstellung von Druckmedienprofilen stellt eine wesentliche Arbeitserleichterung dar.


Die exklusive HP Technologie im HP Designjet Z3200 Fotodrucker sorgt für unübertroffene Farbkonstanz. Die Vorteile:


  • Präzise Kalibrierung dank HP DreamColor Technologien, die eine optimierte farbliche Abstimmung zwischen Display und Druckprozess ermöglichen
  • Effizientere Tintennutzung und hohe Verfügbarkeit dank proaktiver automatischer Wartungsroutinen3

„Ein großer Vorteil dieser HP Geräte liegt darin, dass man jeden Papiertyp verwenden kann. Am Anfang habe ich die verschiedenen Möglichkeiten ausprobiert, doch jetzt arbeite ich nur noch mit einigen wenigen“, so Hoepker. Der HP Designjet Z3200 unterstützt über 50 verschiedene Typen von HP Medien für den Großformatdruck. Für Ausstellungen wählt Hoepker das HP Professional Fotopapier seidenmatt, da es eine hohe Farbgenauigkeit bietet.


Neue Märkte, neues Publikum, neue Erlebnisse


„Für mich ist die Digitaltechnik eine große Verbesserung. Die Qualität der Drucker aus der Z-Serie ist wirklich atemberaubend, und ich erlebe etwas Neues und habe eine neue Einnahmequelle!“

Thomas Hoepker,
Fotojournalist

In seiner Karriere, die bereits länger als ein halbes Jahrhundert währt, hat Thomas Hoepker selbst erlebt, wie der Digitaldruck neue Märkte und Einnahmequellen erschließt. Dass er selbst Abzüge seiner Aufnahmen erstellt, hat ihm noch weitere, neue Tätigkeitsfelder eröffnet. Sein Kalender ist mit Vortragsterminen, Meisterklassen und Ausstellungen auf der ganzen Welt gefüllt.


„Es gibt immer noch viele Fotografen, die einen großen Bogen um die Digitaltechnik machen, und ich bin sehr froh, dass die alte Technik lebendig bleiben wird. Doch für mich selbst ist die Digitaltechnik eine große Verbesserung. Die Qualität der Drucker aus der Z-Serie ist wirklich atemberaubend, und ich erlebe etwas Neues und habe eine neue Einnahmequelle!“


1 Bildbeständigkeitswerte bestimmt von HP Image Permanence Lab auf Grundlage von Tests mit einer Reihe von HP Foto-, Kunstdruck- und Spezialpapieren: Bestätigungstests werden derzeit von Wilhelm Imaging Research, Inc. durchgeführt. Weitere Informationen hierzu unter http://www.hp.com/go/supplies/printpermanence.
2In diesen HP Designjet Fotodrucker ist ein i1-Spektralfotometer von Xrite integriert. Die enge Zusammenarbeit zwischen HP und Xrite gewährleistet eine zuverlässige Lösung, die ausgiebig getestet wurde, um die Ansprüche der Kunden hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit, Qualität und Verlässlichkeit zu erfüllen.
3 Interne Tests bei HP ergaben, dass die HP Designjet Z3200 Fotodruckerserie bei Routinewartungen mindestens 30 % weniger Tinte verbraucht als ausgewählte Drucker anderer Hersteller.