Wechselt zum Inhalt
Großformat-, Gewerbe- und Industriedrucklösungen
 

Etikettendruckerei gewinnt Kunden und verdoppelt Produktion mit der HP Indigo WS6000

 
 

„Wir haben Aufträge auf Flexomaschinen gedruckt,
die zu lang waren, um sie
auf unseren älteren Digitaldruckmaschinen kosteneffektiv zu drucken. Jetzt können wir diese
Aufträge auf die HP Indigo
WS6000 verlagern. “

– Maui Chai
President und Mitgründer
Flexible Technologies

Flexible Technologies
Vom ersten Tag an nutzte Flexible Technologies den Digitaldruck, um den Kunden hervorragende Qualität und kurze Lieferzeiten zu bieten und den Bestandsverwaltungsaufwand zu reduzieren. Für kostengünstige Kleinauflagen hat die Etiketten- und Verpackungsdruckerei sich schon auf mehrere Generationen von HP Indigo Digitaldruckmaschinen verlassen.

Fakten

  • Flexible Technologies verdoppelt mit zwei HP Indigo WS6000 Digital Presses jeweils die Produktion.
  • Mit der HP Indigo WS6000 kann FlexTech Aufträge von Offset- auf Digitaldruck umstellen und so die Gewinnspannen steigern.
  • FlexTech zieht mit der HP Indigo WS6000, die schneller und kostengünstiger druckt, neue Kunden an.


Weitere Informationen

Branche
»Weitere Informationen zum HP Angebot für Etiketten- und Verpackungsdruckereien
»Weitere Erfolgsgeschichten von Kunden
  
Herausgestellte Produkte
»HP Indigo WS6000 Digital Press
»Alle HP Indigo Digitaldruckmaschinen
»PDF-Version dieser Erfolgsgeschichte (nur in englischer Sprache)

  
 
„Bei uns wird Kundenservice großgeschrieben. Unsere Kunden wissen kurze Lieferzeiten wirklich zu schätzen“, so Maui Chai, President und Mitgründer von FlexTech. „Mit den HP Indigo Digitaldruckmaschinen können wir den Kunden Lösungen anbieten, die vorher unmöglich gewesen wären.

2010 erwarb FlexTech eine HP Indigo WS6000 Digital Press. Der daraus resultierende starke Anstieg der Nachfrage und die positiven Reaktionen der Kunden veranlassten die Druckerei, nur wenige Monate später eine zweite HP Indigo WS6000 anzuschaffen.

Doppelter Durchsatz

Mit einer Druckgeschwindigkeit von 30 Metern pro Minute im Vierfarbdruck hat eine HP Indigo WS6000 Digital Press zwei der Digitaldruckmaschinen ersetzt, die bisher bei FlexTech im Einsatz waren. Chai berichtet:

Maui Chai

„Die HP Indigo WS6000 bietet einen
doppelt so hohen Durchsatz wie unsere
bisherigen Digitaldruckmaschinen, sodass wir mehr Aufträge schneller abwickeln können. “


Da die Bediener jetzt mehr Aufträge auf die Maschinen bringen können, ist FlexTech in der Lage, Eilaufträge noch am gleichen Tag – oder sogar in derselben Stunde – zu erledigen. Chai berichtet, dass FlexTech mit den beiden HP Indigo WS6000 Aufträge innerhalb von 45 Minuten nach Eingang der Datei vom Kunden abgeschlossen hat. Das sei das Geniale am Digitaldruck, findet er.

Rentablere Aufträge

Bei FlexTech ist die Gewinnspanne bei Digitaldruckaufträgen in der Regel höher als bei Offsetaufträgen. Dank der HP Indigo WS6000 kann der Betrieb außerdem mehr Aufträge – bis zu 3.962 Metern Länge – vom konventionellen auf den digitalen Druck umstellen und trotzdem weiterhin höchste Qualität, Produktivität und Rentabilität erzielen.

„Wir haben Aufträge auf Flexomaschinen gedruckt, die zu lang waren, um sie auf unseren älteren Digitaldruckmaschinen kosteneffektiv zu drucken. Jetzt können wir diese Aufträge auf die HP Indigo WS6000 verlagern“, so Chai.

Außerdem verzeichnet FlexTech auch insgesamt eine steigende Nachfrage. Chai zufolge erkennen immer mehr Kunden die Vorteile des Digitaldrucks gegenüber dem herkömmlichen Flexodruck: „Unser Auftragsvolumen steigt von Jahr zu Jahr.“

Kleinauflagen sparen Geld

Auf seinen HP Indigo WS6000 Digital Presses kann FlexTech auch kleinere Auflagen zu einem günstigen Preis drucken. Dies gibt den Kunden mehr Flexibilität, insbesondere solchen, die viele verschiedene Artikel produzieren oder sehr kleine Nischenmärkte bedienen möchten. Wenn ein Produktetikett geringfügig geändert werden muss, kann die Änderung schneller umgesetzt werden, und der Kunde muss nicht Tausende von veralteten Etiketten wegwerfen.

Chai fordert seine Kunden immer mit der Bitte heraus, doch einmal ihre tatsächlichen Kosten für Etiketten zu berechnen, die normalerweise auf Flexomaschinen gedruckt werden. „Es ist ja nicht nur der Preis für das Drucken, sondern auch die Verschwendung an Material und Zeit.“

Ein Kunde musste zum Beispiel kürzlich veraltete Etiketten im Wert von 900.000 Dollar wegwerfen, die im Flexodruck hergestellt worden waren. Da sei dem Kunden, so Chai, ein Licht aufgegangen.

„Digital gedruckte Etiketten können deutlich weniger
kosten und eine höhere Qualität bieten. Es war dann nicht
mehr die Frage, ob unsere Kunden auf Digitaldruck
umsteigen würden, sondern wann. “